März 27 2017

Philosophie

 

Warum der Name?

Seit 20 Jahren züchte ich mit viel Herzblut Norwegische Waldkatzen unter dem Namen „Vom Alpenwichtel“ und bin von Beginn an FIFe registriert. Als ehemaliger Pferde- und Hundemensch haben mich meine geliebten Alpenwichtel zu einem absoluten Katzenfan umgepoolt. Ich bin der Meinung, dass ich meine pelzbärigen Professoren daher nicht unerwähnt lassen darf und habe mich also entschlossen, die Katzenschule nach ihnen zu benennen.

  • Unsere Professoren

20 Jahre lang haben sie mich täglich in den Fächern „Kätzisch für Anfänger und Fortgeschrittene“ und „Schnurrologie“ unterrichtet und mir das Wissen in praktischer Form vermittelt, welches ich mit meiner theoretischen Ausbildung zur Katzenpsychologin bei der ATN  und zahlreichen Seminaren, Kursen und jeder Menge Fachliteratur noch wissenschaftlich fundiert aufgearbeitet habe.

Die Philosophie der Katzenschule

Im Laufe der Jahre habe ich ausgiebig Erfahrungen rund um die Katze im Alter von 1 Tag bis 18 Jahren, kastriert und unkastriert, Kater und Katze, der Kittenaufzucht, dem Mehrkatzenhaushalt und dem Zuchtmanagement sammeln können.

Durch die Abgabe unserer Jungtiere an Familien mit weiteren Katzen oder anderen Tieren sind mir Themen wie die Zusammenführung von Katzen aus der Praxis nicht unbekannt.

Als lebenslanger Ansprechpartner für jegliche Probleme unserer ehemaligen Katzenkinder und deren Katzenpartner habe ich mich auch mit Problemverhalten und Verhaltensstörungen auseinandergesetzt und so bereits zahlreiche Verhaltensprobleme beheben können.

Ja, Katzenpsychologie ist schon seit Jahren mein Steckenpferd und es fasziniert mich immer wieder, besondere Verhaltenssituationen zu analysieren und wissenschaftlich aufzuarbeiten. Durch die Teilnahme an Seminaren zu sämtlichen Themenbereichen bilde ich mich ständig weiter und bleibe so auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand.

Da unsere Zuchtkatzen nun immer älter werden, wird es in absehbarer Zeit bei uns wohl keine Jungtiere mehr geben.

Mein Anliegen ist es nun, dieses Wissen und die Erfahrungen rund um die Katze, welche ich in den vergangenen 20 Jahren gesammelt habe weitergeben zu können und Ihnen

als Katzenbesitzer ein harmonisches, stressfreies  Zusammenleben mit ihrem geliebten Stubentiger zu ermöglichen.

So entstand der Gedanke, eine Katzenschule zu eröffnen, die sowohl eine Praxis für Katzenverhaltensberatung, als auch Haltungs- und Zuchtberatung und Seminare/ Workshops rund um die Katze anbietet. Um das Ganze abzurunden möchte ich mit dem Katzensitterservice  Katzenhaltern mit einer oder auch mehreren Samtpfoten oder solchen, die täglich Medikamente benötigen, einen erholsamen Urlaub bzw. eine Abwesenheit von Zuhause ohne Sorgen um die Katze(n) ermöglichen.